SCHAUMWEINGÄRUNG

Das angenehme Gefühl beim Verkosten eines Prosecco Superiore di Valdobbiadene entsteht durch die prickelnden Perlen, die sanft den Gaumen kitzeln.

Man gewinnt ihn durch eine zweite Gärung des Weins.
Es gibt hauptsächlich zwei Verfahren zur Schaumweingärung, also zur Bildung von Kohlensäure.

DIE CHARMAT-METHODE

Bei diesem Verfahren erfolgt die Gärung in Autoklaven, wo dem Wein Reinzuchthefen zugesetzt werden, so dass durch Umwandlung des vorhandenen Zuckers die so beliebten Perlen entstehen.
Der Gärvorgang bei der Charmat-Methode gilt als kurz, wenn er 3 bis 4 Monate dauert.
Dauert der Gärvorgang länger als 6 Monate, gilt er als lang. In diesem Fall darf die Bezeichnung Riserva geführt werden.

DIE KLASSISCHE ODER CHAMPAGNERMETHODE

Diese Methode beinhaltet eine erneute Flaschengärung der Weine mit Hilfe der Zugabe von Zucker und Reinzuchthefe. Auf diese Weise erhält der Wein seinen traditionellen Überdruck aufgrund der Kohlensäure, die bei der zweiten Flaschengärung entsteht.

Nach einer Ruhephase werden die Flaschen in eigens dafür vorgesehene Rüttelpulte eingesetzt, in denen der Flaschenhals im Verhältnis zum Flaschenboden tiefer gelagert wird. Eine ständige Rotation der Flaschen bewirkt, dass die verbrauchten Hefeteilchen sich am Kronkorken absetzen. In der letzten Phase, der Enthefung, wird der Flaschenhals eingefroren und der Kronkorken entfernt, so dass die abgesetzte Hefe durch den Druck herausgepresst wird.

Dem hier bewusst einfach beschriebenen Prozess der Schaumweingärung liegen in Wirklichkeit eine Vielzahl von Kenntnissen, Geheimnissen und Techniken zugrunde, die von Generation zu Generation weitergereicht wurden. Meisterhaftes Können und das Geschick des Önologen stellen hier grundlegende Faktoren dar, die die einmaligen und unnachahmlichen Eigenschaften des Produkts garantieren, womit die Persönlichkeit der Weinkellerei zum Ausdruck gebracht wird.

Zur Umsetzung der Technik der Schaumweingärung ist ein dichter Behälter erforderlich, beispielsweise eine Flasche.

Je nach ihrem Süßegrad werden Schaumweine in der Regel entsprechend dem Restzuckergehalt in der Flasche in verschiedene Kategorien eingeteilt.

EXTRA BRUT (EXTRA HERB):  Zwischen 0 und 6 g/l
BRUT (HERB):  Unter 12 g/l
EXTRA DRY (EXTRA TROCKEN):  Zwischen 12 und 17 g/l
DRY (TROCKEN):  Zwischen 17 und 32 g/l
MEDIUM DRY (HALBTROCKEN):  Zwischen 32 und 50 g/l
DOLCE (MILD):  Über 50

ANLEITUNG ZUR VERKOSTUNG IHRES SCHAUMWEINS

Es gibt einige grundlegend wichtige Regeln, die eingehalten werden sollten, um einen Valdobbiadene Prosecco Superiore in seiner besten Verfassung kennenzulernen.

DIE FLASCHE GUT KÜHLEN

Stellen Sie die Flasche für ca. 30-40 Minuten in den dafür vorgesehenen Eimer, der zur Hälfte mit Eis und zur anderen Hälfte mit Wasser gefüllt ist. Sollten Sie stattdessen einen Kühlschrankverwenden, muss die Flasche 24 Stunden vor der Verkostung gut gekühlt werden. Unbedingt zu vermeiden sind abrupte Temperaturschwankungen, denn diese können den Wein ruinieren. Kühlen Sie die Flasche bitte niemals im Gefrierschrank. Die ideale Temperatur, bei der Sie den Wein servieren sollten, liegt zwischen 7 und 10 °C.

KELCH ODER FLUTE 

Ein Kelch oder eine Flute sind die Gläser, die am besten geeignet sind, damit die Perlage sich optimal entwickeln kann und Sie sämtliche Charakteristiken des Produkts genießen können.